Home
News
Über uns
Unser Gespann
Wohnwagenreisen
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
2019
Schottland 19 Teil 1
Schottland 19 Teil 2
Schottland 19 Teil 3
Süddeutschland 19
Unsere Hunde
Regenbogen
Geschichten
Galerie
Gästebuch
Links
Impressum
Datenschutz


Vielen Dank, Sie sind der
Besucher auf der Homepage seit dem 04.04.2005

Schottland 2019

13.04. - 04.05.2019

 

8. Etappe: Fort William

 

Portree - Fort William 178 km

 

14. Tag, 26.04.2019

 

`Es kann nur einen geben´

 

Am Morgen des 14. Reisetages verließen wir die Isle of Sky und brachen gegen 08:30 Uhr zu unserem 8. Etappenziel nach Fort William auf. Nach ca. 70 km konnte man bei Dornie eines der meistfotografierten Gebäude Schottlands schon von der Straße, der A87, der wir auch noch bis Invergarry folgten sollten, aus erkennen. Eilean Donan Castle. Die Burg aus dem 13. Jahrhundert wurde häufig als Filmkulisse genutzt; unter anderem für Highlander – Es kann nur einen geben, Braveheart und Rob Roy.

 

(Auch für Gespanne stehen genügend Parkplätze zur Verfügung)

 

   

..

 

..

..

Eilean Donan Castle

   

..

 

..

 

8. Campingplatz: Glen Nevis Caravan and Camping Park ****

 

Glen Nevis Caravan and Camping Park ****

Glen-nevis

Glen Nevis

PH33 6SX Fort William

GPS N 56°48'20.4''  W 5°04'25.1''

Portree - Fort William 178 km

 

Der Campingplatz war, durch seine Lage und seinen Einrichtungen, der schönste unserer Rundreise. Er liegt etwas außerhalb von Fort William, am Fuße des Ben Nevis` - mit 1345 m Großbritanniens höchstem Berg. Der Platz und die Sanitäreinrichtungen waren sehr gepflegt.

Drei Nächte wollten wir bleiben. Aber bei der Anmeldung wurde uns das aktuelle Angebot offeriert: Vier Nächte zu bleiben und nur drei zu bezahlen. Sehr sympathisch. Kurzentschlossen entschieden wir uns das Angebot zu nutzen und einen Tag länger zu bleiben, als ursprünglich geplant. Somit hatten wir in Fort William die längste Verweildauer unserer Schottlandtour.

 

 

Campingpark Glen Nevis

   

..

 

..

   

..

 

..

..

   

..

 

..

 

 

Fort William

 

Nachdem wir uns auf der Parzelle des Campingplatzes eingerichtet und eine Kleinigkeit gegessen hatten, starteten wir dem Zentrum Fort Williams noch einen kurzen Besuch ab. Mit seinen ca. 5800 Einwohnern ist der kleine Ort am Ufer des Loch Linnhe die größte Stadt der westlichen Highlands.

 

 

   

..

 

..

      

..

 

..

 

..

 

      

..

 

..

 

..

 

15. Tag, 27.04.2019

 

Wandertag

 

Der Einstieg der meistgenutzten Wanderroute zum Ben Nevis, der Mountain Track, Pony Track oder auch Tourist Route genannt, beginnt keine 850 m vom Campingplatz entfernt am Ben Nevis Visitor Centre bei etwa bei 20 m ü.NN und steigt auf den ersten drei Kilometern über grobe Felsstufen steil an. Es geht nur aufwärts, Stufe auf Stufe und kaum mal ein gerades Stück (Wander)weg.

 

 

..

 

   

..

 

..

 

   

..

 

..

 

      

..

 

..

 

..

 

   

..

 

..

 

   

..

 

..

 

Der Gipfel des Ben Nevis war während der gesamten Wanderung nebelverhangen. 

Am sogenannten Half Way Loch (Lochan Meall An T-suide) kehrten wir nach einer kurzen Pause um.

 

 

..

   

..

 

..

 

16. Tag, 28.04.2019

 

Glennfinnan

 

Knapp 30 km sind es vom Campingplatz bis zum Glennfinnan Monument am Ufer des Loch Shields und dem nahen Glennfinnan Viadukt. Wir stellten das Auto auf dem Parkplatz des Besucherzentrums ab und legten das kurze Stück bis zu der markanten Eisenbahnbrücke zu Fuß zurück.

 

 

      

..

 

..

 

..

 

   

..

 

..

 

Glennfinnan Viadukt

 
 

Glennfinnan Monument

 

   

..

 

..

..

   

..

 

..

 

Neptune's Staircase

 

Auf dem Rückweg haben wir uns die acht Schleusenkammern am Kaledonischen Kanal angeschaut. Neptune's Staircase ist die längste Schleusentreppe Großbritanniens.

 

 

   

..

 

Kaledonischer Kanal

      

..

 

..

 

..

Neptune's Staircase

 

 

 

17. Tag, 29.04.2019

 

Glen Coe

 

Den letzten Tag unseres Aufenthaltes in Fort William widmeten wir einer Fahrt durch das Glen Coe, dem Tal, das für zahlreiche Filmproduktionen als Kulisse einer typisch, schottischen Landschaft diente und dient. Auch an diesem Tag fanden irgendwelche Dreharbeiten in dem Tal statt.

 

 

         

..

 

..

 

..

 

..

   

..

 

..

..

      

..

 

..

 

..

..

         

..

 

..

 

..

 

..

   

..

 

..

..

..

Glen Coe

   

..

 

..

..

 

Loch Leven

 

Loch Leven

..

   

..

 

..

 

 

Sieben Campingplätze mit siebzehn Übernachtungen haben wir in Schottland besucht und dabei, incl. der Besichtigungstouren, 1886 km mit dem Auto zurückgelegt. Je weiter wir in den Norden kamen umso einsamer wurden die Straßen, bzw. der Verkehr. Dafür wurde die Landschaft immer spektakulärer. Insbesondere - und die Richtung kann man nur empfehlen - wenn man die North Coast 500 gegen den Uhrzeigersinn abfährt.

 

Am nächsten Tag begann die Rückreise.

 

Karte Schottland

 

 

 

Stationen in Schottland

 

 

9. Etappe: Preston

 

Fort William - Preston 468 km

 

18. Tag, 30.04.2019

 

Preston Rückweg Teil 1

 

Frühmorgens verließen wir den Campingplatz in Fort William und folgten dem Verlauf der A82 bis nach Glasgow. Es ging erneut durch das Glen Coe und entlang des Westufers des Loch Lomond. Hier war bzw. ist die A82 mit dem zunehmenden Verkehrsaufkommen sehr schmal. In Glasgow wechselten wir auf die M74 / A74 und später auf die M6 bis nach Preston.

 

 

9. Campingplatz: Brylea Caravan Park ***

 

Brylea Caravan Park ***

bryleacaravanpark

Lea Lane

PR4 0RN Preston

GPS N 53°46'50.6''  W 2°47'10.9''

Fort William - Preston 468 km

 

Ein kleiner, aber feiner, sehr gepflegter Farm-Campingplatz, für überschaubare 18£ pro Nacht.

 

 

   

..

 

..

   

..

 

..

 

 

10. Etappe: Canterbury

 

 

Preston - Canterbury 476 km

 

19. Tag, 01.05.2019

 

Canterbury Rückweg Teil 2

 

Auch die 10. Etappe, Tag 19 unserer Schottlandtour, von Preston nach Canterbury war nur ein Reisetag. Durch die unzähligen Baustellen auf der M6 bis nach London war die Fahrt wenig angenehm. Dennoch erreichten wir am frühen Nachmittag den Campingplatz in Canterbury und fuhren, nachdem wir den Wohnwagen auf der Parzelle abgestellt hatten in das nahe Zentrum.

 

Zwei Jahre zuvor waren wir schon einmal hier und haben uns damals sowohl die Stadt als auch die Umgebung intensiver angeschaut. Ausschlaggeben für die erneute Wahl Canterburys als Zwischenübernachtung war die Nähe zum Fähranleger in Dover. Vom Campingplatz bis zur Fähre sind es nur 30 km.

 

   

..

 

..

   

..

 

..

..

      

..

 

..

 

..

..

10. Campingplatz: Camping & Caravan Club

 

Camping & Caravanclub Canterbury ***

campingandcaravanningclub.co.uk

Bekesbourne Lane

CT3 4AB Canterbury

GPS N 51° 43‘ 52.7‘ W 1° 15‘ 00.4‘‘

Preston - Canterbury 476 km

 

 

11. Etappe: Boulogne sur Mer

 

Canterbury - Boulogne sur Mer 121 km

 

20.Tag, 02.05.2019

 

zurück auf dem Kontinent

 

Wir starteten früh in Canterbury und standen ca. 45 Minuten später am Fähranleger in Dover. Zu früh für unser Flex-Ticket. Was aber auch daran lag, dass wir bei der Buchung der Fähre noch eine etwas andere Reiseplanung hatten und im Ursprung nicht von dem nahe gelegenen Canterbury aus die Kanalüberfahrt vorgesehen war.

 

Kurz entschlossen buchten wir für einen akzeptablen Betrag die Fährpassage um und konnten die frühere Fähre nutzten, die, kaum hatten wir das Gespann abgestellt, auch schon ablegte. Das kam uns sehr gelegen, da man ohnehin bei der Rückreise von Großbritannien nach Frankreich immer eine Stunde Reisezeit `verliert´, wenn die Uhr wieder für die Kontinentalzeit vorgestellt wird.

 

Nachdem Verlassen der Fähre waren es noch eine gute Autostunde bis zu dem Campingplatz La Falaise in Équihen Plage.

 

 

11. Campingplatz: Camping La Falaise

 

Camping La Falaise ***

camping-equihen-plage.fr/fr

Rue Charles Cazin

62224 Équihen Plage

GPS N 50° 40‘ 15.4‘ E 1° 34‘ 16.1‘‘

Canterbury - Équihen Plage 121 km

 

 

Der Municipal-Campingplatz La Falaise am Ortsende von Équihen Plage machte während der Recherche als mögliches Etappenziel auf seiner Internetseite einen ganz vernünftigen Anschein. Vielleicht war die Erwartungshaltung zu groß und oder die zuvor in Großbritannien angefahrenen Campingplätze hinterließen einfach einen nachhaltigeren, positiveren Gesamteindruck – und da waren durchaus sehr einfache Plätze bei – jedenfalls war der erste Eindruck, nachdem wir uns angemeldet und die Schranke passiert hatten, ernüchternd.

 

Minutenlang fuhr man erstmal durch ganze Kolonien von Mobilheimen und Dauercampern hindurch. Erst am Ende des stark terrassierten Campingplatzes befanden sich die Touristen-Stellplätze.

Die Sanitäranlagen waren gepflegt und wurden zweimal am Tag gründlich gereinigt.

 

Zwei Nächte blieben wir dennoch auf dem Platz. Bezahl haben wir 20 € (ACSI) pro Nacht.

 

 

21. Tag, 03.05.2019

 

Boulogne sur Mer

 

Den vorletzten Urlaubstag nutzten wir zu einer Besichtigung des nahe gelegenen Boulogne sur Mer.

 

 

      

..

 

..

 

..

      

..

 

..

 

..

   

..

 

..

      

..

 

..

 

..

   

Lea

 

Beli und Lea

         

..

 

..

 

..

 

..

      

..

 

..

 

..

 

 

12. Etappe: Rückfahrt

 

22. Tag, 04.05.2019

 

Am 04. Mai war der Urlaub zu Ende. Um kurz nach 14:00 Uhr stand der Wohnwagen wieder in unserer Einfahrt. Die letzten 480 km von Équihen Plage bis nach Hause verliefen ganz entspannt und ohne nennenswerte Verkehrsstörungen.

 

 

Epilog

 

Insgesamt haben wir bei unserer Schottland-Tour auf elf Campingplätze mit 21 Übernachtungen Station gemacht. Es waren einige sehr schöne Anlagen dabei aber auch einige eher schlichte Plätze.

 

Das Wetter war überdurchschnittlich gut. Es hat zweimal nachts geregnet und es gab einen halben Regentag, während des Transfers von Portree nach Fort William und da war das vollkommen egal. Kaum stand der Wohnwagen, war der Regentag auch schon wieder vorbei. Auch die Temperaturen tagsüber zwischen 7° und 18° waren für Mitte bis Ende April durchaus angenehm.

 

Zurückgelegt haben wir insgesamt 4791 km. Das meiste davon mit dem Wohnwagen am Haken.

 

 

Gesamtkarte

 

gesamt 4791 km

© 2005-2020 www.filou-pon.de  | info@filou-pon.de